Überschrift

Das Team der wissenschaftlichen Forschungswerkstatt Bild vergrößern
Das Team der wissenschaftlichen Forschungswerkstatt

Wissenschaftliche Forschungswerkstatt

Die Voraussetzungen an das Equipment für experimentelle Arbeiten am Max-Planck-Institut für Dynamik und Selbstorganisation sind vielseitig und sehr anspruchsvoll. Sie verlangen von der Konstruktion höchste Qualität im Maschinenbau und Verifizierung/Zertifizierung der Konstruktion. Die Größen der mechanischen Bauteile, die in den wissenschaftlichen Experimenten verwendet werden, reichen von Mikrometern bis zu vielen Metern. Sie werden in verschiedenen Umgebungen eingesetzt, im Labor, auf der Zugspitze und auf Forschungsschiffen wie der Maria S. Merian. Die Teile sind einzigartig konstruiert und hergestellt für spezialisierte Experimente. Die Entwürfe werden vom mechanischen Ingenieur, der auch die Werkstatt leitet, in enger Zusammenarbeit mit den Wissenschaftlern erarbeitet. CAD-3D-Konstruktionssoftware wird nicht nur für die Konstruktion und Entwicklung von Bauteilen, sondern auch zur Durchführung von Finite-Elemente-Strukturanalysen eingesetzt. Die in den Entwürfen erstellten Komponenten werden dann schnell und flexibel und mit hoher Qualität in der mechanischen Werkstatt gefertigt, entweder nach Zeichnungen oder direkt aus den CAD-Konstruktionsdaten mit Hilfe einer CAM Schnittstelle. Mit einer in die CAM-Software integrierten Simulation können bereits während des Produktionsprozesses auftretende Fehler erkannt und
eliminiert werden , bevor das eigentliche Teil bearbeitet wird. Darüber hinaus werden die 3D-CAD-Daten in wissenschaftlichen Präsentationen und Publikationen verwendet. 

In vielen der einzigartigen Experimente sind automatisierte, integrierte und computergesteuerte Systeme enthalten. Sehr oft werden Aktoren, Sensoren usw. mit
den zugehörigen Steuer- und Prüfgeräten in die mechanischen Komponenten integriert. In enger Zusammenarbeit mit der Scientific Electronics Facility werden die mechanischen Konstruktionen mit der Elektronik aufeinander angepasst.

Die mechanische Fertigung erfolgt durch computergesteuertes Drehen, Fräsen, Schleifen, 3D-Druck und andere Maschinen, die das gesamte Gebiet der Feinmechanik abdecken. Zur Herstellung von Präzisionsteilen bei geometrisch komplexen Formen verfügen wir über 5D-Fräsmaschinen und 3D-Drucker.

Auch die Ausbildung von Lehrlingen war von Anfang an ein wichtiger Teil der Arbeit der Einrichtung. In den letzten zehn Jahren haben unsere Auszubildenden ihre Prüfungen mit Auszeichnung bestanden. 

 
loading content
Zur Redakteursansicht