Kulturveranstaltungen in Zeiten von Corona

Prof. Bodenschatz ist Mitautor der „Eckpunkte zur Durchführung von Kulturveranstaltungen (Theater, Konzerthäuser, Kinos) unter Pandemiebedingungen“ des Umweltbundesamts.

5. März 2021

Die Eckpunkte wurden erstellt von Dr. Heinz-Jörn Moriske, Direktor und Professor im Umweltbundesamt, unter Mitarbeit der folgenden Wissenschaftler:

Prof. Dr. Eberhard Bodenschatz (Direktor Max-Planck-Institut für Dynamik und Selbstorganisation, Göttingen)
Prof. Dr. Martin Exner (Direktor emeritus des Instituts für Hygiene und Öffentliche Gesundheit, Uni- Klinik Bonn)
Prof. Dr. Uwe Franzke (Geschäftsführer des Instituts für Luft- und Kältetechnik gGmbH)
Prof. Dr. Martin Kriegel (Leiter des Hermann-Rietschel-Instituts, TU Berlin)
Dr. Stefan Moritz (Leiter der Klinischen Infektiologie, Uni-Klinik Halle)
Prof. Dr. Dirk Müller (Lehrstuhl für Gebäude- und Raumklimatechnik, RWTH Aachen und IEK 10, Forschungszentrum Jülich)
Prof. Dr. Oliver Paschereit (Leiter des Instituts für Experimentelle Strömungsmechanik, TU Berlin)
Prof. Dr. Wolfgang Schade (Fraunhofer-Institut für Nachrichtentechnik, Heinrich-Hertz-Institut, Goslar)
Prof. Dr. Stefan Willich (Direktor des Instituts für Sozialmedizin, Epidemiologie und Gesundheitsökonomie, Charité -Universitätsmedizin Berlin)

Kernbotschaften

Während des Lockdowns bleiben Theater meist leer.
  • Die im Folgenden beschriebenen Eckpunkte sollen helfen, den Betrieb von Kultureinrichtungen auch während der aktuellen Pandemie wieder aufzunehmen bzw. aufrecht zu erhalten.
  • Die Eckpunkte ermöglichen es Besuchern und Nutzern, sich ohne zusätzliche Risiken im Hinblick auf die Infektionsübertragung über Aerosole in den Kultureinrichtungen während der Dauer von Veranstaltungen (i.d.R. 2-2,5 Stunden) aufzuhalten.
  • Die Eckpunkte bieten den Betreibern mehr Klarheit bei der Festlegung und Kontrolle von Maßnahmen vor Ort.
  • Die Eckpunkte bilden ein Rahmengerüst. Einzelheiten sind unter Berücksichtigung der örtlichen Gegebenheiten sowie der geplanten Nutzungssituationen in Absprache mit den zuständigen Behörden festzulegen.
  • Hygienerahmenpläne und -konzepte für den Aufenthalt in den Gebäuden und für die An- und Abfahrt zur Kultureinrichtung sind zusätzlich zu erstellen und zu beachten.

Das vollständige Dokument finden Sie hier

Zur Redakteursansicht