Göttinger Physiker Bodenschatz als Fellow in die American Association for the Advancement of Science berufen

Professor Dr. Dr. h.c. Eberhard Bodenschatz, Direktor am Max-Planck-Institut für Dynamik und Selbstorganisation, wurde jetzt als Fellow in die American Association for the Advancement of Science (AAAS), die weltweit größte wissenschaftliche Gesellschaft berufen.

24. November 2020

„Es ist mir eine außerordentliche Freude und große Ehre neugewählter Fellow in dieser altehrwürdigen Gesellschaft, der AAAS gewählt zu sein“, sagt Eberhard Bodenschatz. In der Laudatio wird Bodenschatz für seine „herausragenden Forschungsbeiträge zu nichtlinearen Phänomenen einschließlich Flüssigkeitsturbulenz, Herzdynamik, Wolkenphysik, thermische Konvektion, Chemotaxis und Lagrange-Dynamik“ gewürdigt. Seit 1874 werden Fellows in die AAAS gewählt. Das Zertifikat und eine Rosette werden dem Göttinger Strömungsforscher Bodenschatz am 27.11.2020 auf der Jahrestagung der AAAS virtuell verliehen.

Beeindruckende Forschungsleistungen

Prof. Dr. Dr. h.c. Eberhard Bodenschatz

Eberhard Bodenschatz promovierte im Jahr 1989 in theoretischer Physik an der Universität Bayreuth. Von 1989 bis 1992 arbeitete er als Postdoktorand in Experimentalphysik an der University of California in Santa Barbara, bis er dann als Professor für Experimentalphysik an die Cornell University im Staat New York berufen wurde (1992 bis 2005). Seit 2005 ist Eberhard Bodenschatz Direktor am Max-Planck-Institut für Dynamik und Selbstorganisation in Göttingen, seit 2007 zudem Professor an der Universität Göttingen. Darüber hinaus ist Professor Bodenschatz Alfred P. Sloan Research Fellow, Cottrell Scholar, Fellow der American Physical Society (APS), Fellow der European Mechanics Society (EUROMECH) und Fellow der European Physical Society. Er ist Mitglied der Göttinger Akademie der Wissenschaften und seit Frühjahr 2020 neugewähltes Mitglied in der Akademie der Naturwissenschaften Leopoldina. Von 2014 bis 2017 arbeitete Eberhard Bodenschatz als Vorsitzender der Chemisch-Physikalisch-Technischen Sektion der Max-Planck-Gesellschaft, von 2013 bis 2017 als Koordinator der europäischen Hochleistungsinfrastruktur für Turbulenzforschung (EuHIT) und von 2016 bis 2020 als Vorstand der Deutschen Physikalischen Gesellschaft. Zudem editierte er elf  Jahre als Chefredakteur das New Journal of Physics. Seit seiner Ankunft am Max-Planck-Institut für Dynamik und Selbstorganisation 2005 in Göttingen hat Eberhard Bodenschatz die Göttinger Turbulence Facility aufgebaut, in der er Gase bei hohem Druck einsetzt, um die fundamentalen Eigenschaften starker Turbulenz zu untersuchen. Seine Experimente zur Wolkenphysik führt Eberhard Bodenschatz auf der Zugspitze am innovativen Umweltforschungsinstitut Schneefernerhaus und auf den Deutschen Forschungsschiffen Maria S. Merian und Meteor durch. Für seine ausgezeichnete Fluidphysikforschung verlieh ihm die amerikanische Physikalische Gesellschaft im November 2014 den weltweit hochangesehenen Stanley Corrsin Award. Dies ist der höchste Preis den die APS an jüngere Wissenschaftler in diesem Bereich der Physik vergibt. Zudem erhielt er für seine wissenschaftliche Arbeit im April 2015 die Ehrendoktorwürde “honoris causa“ von der École Normale Supérieure de Lyon, Frankreich. „In meiner neuen Aufgabe als Fellow der AAAS ist es mir möglich, Einfluss zu nehmen auf die Entwicklung der Wissenschaften nicht nur in den Vereinigten Staaten sondern weltweit. Darauf freue ich mich“, sagt Bodenschatz.

Altehrwürdiger Zusammenschluss: American Association for the Advancement of Science

Die American Association for the Advancement of Science (AAAS) ist die weltweit größte allgemeinwissenschaftliche Gesellschaft und Herausgeber der Zeitschrift Science sowie der Zeitschriften Science Translational Medicine, Science Signaling, Science Advances, Science Immunology und Science Robotics, einer digitalen Open-Access-Zeitschrift. Die AAAS wurde 1848 gegründet und umfasst mehr als 250 angeschlossene Gesellschaften und Akademien der Wissenschaften, die 10 Millionen Menschen dienen. Die gemeinnützige AAAS steht allen offen und erfüllt ihren Auftrag, "die Wissenschaft zu fördern und der Gesellschaft zu dienen", durch Initiativen in der Wissenschaftspolitik, internationale Programme, wissenschaftliche Bildung, öffentliches Engagement und vieles mehr. Weitere Informationen über AAAS finden Sie unter www.aaas.org

Zur Redakteursansicht