Auszeichnung für zwei Azubis

20. Oktober 2015

Gleich zwei Auszubildende des Max-Planck-Instituts für Dynamik und Selbstorganisation erhalten Ehrung der Max-Planck-Gesellschaft für besondere berufliche und schulische Leistungen.
Die Max-Planck-Gesellschaft hat Sebastian Hambrock und Yusuf Fuhaid Nahdi, ehemalige Auszubildende des Max-Planck-Instituts für Dynamik und Selbstorganisation mit dem Ausbildungspreis der Max-Planck-Gesellschaft geehrt. Der Preis würdigt die herausragende berufliche und schulische Leistung der frischgebackenen Industriemechaniker Feingerätebau, insbesondere aber auch ihre persönliche Entwicklung. In einer kleinen Feierstunde gratulierten Prof. Dr. Theo Geisel, Direktor am MPIDS und Ausbildungsleiter Joachim Hesse dem 26-jährigen Hambrock und dem 23-jährigen Nahdi.

Ein hocherfreuliches „sehr gut“ ziert die beiden Abschlusszeugnisse von Sebastian Hambrock und Yusuf Fuhaid Nahdi, das den beiden Industriemechanikern Feingerätebau nach ihrer dreieinhalbjährigen Ausbildung und bestandener Prüfung ausgestellt wurde. Die Max-Planck-Gesellschaft zeichnet den 26-jährigen Sebastian Hambrock sowie den 23-jährigen Yusuf Fuhaid Nahdi für „hervorragende Ergebnisse in den Abschlussprüfungen“ aus. In ihren Prüfungen erreichten beide Ergebnisse über 99,5 Prozent. „Wir freuen uns riesig, dass unsere exzellente Ausbildung jetzt mit diesem Preis gewürdigt wird“, so die beiden Ausgezeichneten unisono. „Herr Hambrock und Herr Nahdi haben sich während ihrer Ausbildung an vielen Forschungsvorhaben des Instituts beteiligt, beispielsweise stellten sie wichtige Bauteile für unsere Wolkenforschung am Schneefernerhaus auf der Zugspitze her, aber auch für Versuche in unserem Windkanal", unterstreicht Ausbildungsleiter Joachim Hesse.

Direktor T.Geisel, Auszubildender Yusuf Fuhaid Nahdi

Direktor Theo Geisel überbrachte die Glückwünsche von MPG-Präsident Martin Stratmann und dankte dem Ausbildungsleiter der Werkstatt Feinmechanik Joachim Hesse für sein außergewöhnliches Engagement: „Ein solcher Preis ehrt nicht nur die Schüler, sondern auch den Lehrer“. Die Max-Planck-Gesellschaft hat die „Auszeichnung für herausragende Leistungen in der Berufsbildung“ dieses Jahr an bundesweit 5 Auszubildende im Bereich Metallberufe verliehen. Sie ist mit einem Preisgeld von 750 Euro verbunden. Zum neunten Mal ehrt die MPG damit die besten Auszubildenden der 83 Max-Planck-Institute.

Direktor Theo Geisel, Auszubildender Sebastian Hambrock

Das MPIDS ist seit Jahrzehnten ein aktiver Ausbildungsbetrieb, der junge Menschen hervorragend auf die Berufe „Industriemechaniker im Feingerätebau“ und „Elektroniker für Energie- und Gebäudetechnik“ vorbereitet. In den vergangenen Jahren wurden fünf Auszubildende des Max-Planck-Instituts für Dynamik und Selbstorganisation ausgezeichnet. Sechs weitere belegten in den vergangenen Jahren den ersten Platz beim Landeswettbewerb der Industrie- und Handelskammer Niedersachsen.

Zur Redakteursansicht