DCF Aktuelles

Auf der diesjährigen Annual European Rheology Conference (AERC) 2018 in Sorrent, Italien, erhielt das Team von Corinna C. Maass, Babak V. Hokmabad, Kyle A. Baldwin und Chenyu Jin einen von 3 Soft Matter Poster Preisen für ihr Poster mit dem Titel "Self-propelled oil emulsions: an active matter model system". Herzlichen Glückwunsch!

20.04.2018 Corinna Maass et al. erhalten Posterpreis

Auf der diesjährigen Annual European Rheology Conference (AERC) 2018 in Sorrent, Italien, erhielt das Team von Corinna C. Maass, Babak V. Hokmabad, Kyle A. Baldwin und Chenyu Jin einen von 3 Soft Matter Poster Preisen für ihr Poster mit dem Titel "Self-propelled oil emulsions: an active matter model system". Herzlichen Glückwunsch!

Wieder trafen sich die Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler des MPIDS auf der Burg Ludwigstein  an der Werra zu ihrem jährlichen Retreat. Drei Tage lang informierten sie sich gegenseitig in zahlreichen Vorträge und Postern über die aktuellen Forschungsprojekte am MPIDS. In den Pausen konnten unter blühenden Kirschbäumen neue Kräfte gesammelt werden.

16.-18.04.2018 Retreat des MPIDS auf Burg Ludwigstein

Wieder trafen sich die Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler des MPIDS auf der Burg Ludwigstein  an der Werra zu ihrem jährlichen Retreat. Drei Tage lang informierten sie sich gegenseitig in zahlreichen Vorträge und Postern über die aktuellen Forschungsprojekte am MPIDS. In den Pausen konnten unter blühenden Kirschbäumen neue Kräfte gesammelt werden.
Die heutige Ausgabe der Zeitschrift Soft Matter enthält die neue Veröffentlichung "A modular approach for multifunctional polymersomes with controlled adhesive properties", die unsere Forscher Julien Petit, Marcin Makowski, Stephan Herminghaus und Oliver Bäumchen gemeinsam mit Kolleginnen und Kollegen aus Mainz publiziert haben. Das Titelbild der heutigen Ausgabe zeigt Vesikel aus Polymeren, die in unserem Labor mithilfe verschiedener Farbstoffe im Floureszenzmikroskop sichtbar gemacht werden können. (Bild (c) The Royal Society of Chemistry)

14.02.2018 Neue Veröffentlichung in Soft Matter und Titelbild aus unserer Forschung

Die heutige Ausgabe der Zeitschrift Soft Matter enthält die neue Veröffentlichung "A modular approach for multifunctional polymersomes with controlled adhesive properties", die unsere Forscher Julien Petit, Marcin Makowski, Stephan Herminghaus und Oliver Bäumchen gemeinsam mit Kolleginnen und Kollegen aus Mainz publiziert haben. Das Titelbild der heutigen Ausgabe zeigt Vesikel aus Polymeren, die in unserem Labor mithilfe verschiedener Farbstoffe im Floureszenzmikroskop sichtbar gemacht werden können. (Bild (c) The Royal Society of Chemistry)
Mit dem Vortrag "Milcoalgal adhesion to model substrates - A quantitative in vivo study on the biological mechanisms and surface forces" verteidigte Christian Kreis heute seine Doktorarbeit, die er in der Gruppe um Oliver Bäumchen angefertigt hat. Aufgrund der außergewöhnlichen und überraschenden Ergebnisse seiner Arbeiten hat er die Gesamtnote "summa cum laude" erhalten. Herzlichen Glückwunsch!

16.11.2017 Christian Kreis verteidigt seine Doktorarbeit

Mit dem Vortrag "Milcoalgal adhesion to model substrates - A quantitative in vivo study on the biological mechanisms and surface forces" verteidigte Christian Kreis heute seine Doktorarbeit, die er in der Gruppe um Oliver Bäumchen angefertigt hat. Aufgrund der außergewöhnlichen und überraschenden Ergebnisse seiner Arbeiten hat er die Gesamtnote "summa cum laude" erhalten. Herzlichen Glückwunsch!
Svenja Preuß (2. von links), Mitarbeiterin in unserer Gruppe ‚Next Generation Mobility‘ und Absolventin des Masterstudiengangs Regionalmanagement und Wirtschaftsförderung der Göttinger HAWK-Fakultät Ressourcenmanagement, hat für ihre Masterarbeit „Alternative Bedienungsformen im öffentlichen Personennahverkehr und deren Bedeutung für die ansässigen Unternehmen am Beispiel „moobil+“ im Landkreis Vechta“ zusammen mit Sabine Feser den KoRiS-Nachwuchspreis gewonnen. Bild (c) HAWK

06.11.2017 Nachwuchspreis für Svenja Preuß

Svenja Preuß (2. von links), Mitarbeiterin in unserer Gruppe ‚Next Generation Mobility‘ und Absolventin des Masterstudiengangs Regionalmanagement und Wirtschaftsförderung der Göttinger HAWK-Fakultät Ressourcenmanagement, hat für ihre Masterarbeit „Alternative Bedienungsformen im öffentlichen Personennahverkehr und deren Bedeutung für die ansässigen Unternehmen am Beispiel „moobil+“ im Landkreis Vechta“ zusammen mit Sabine Feser den KoRiS-Nachwuchspreis gewonnen. Bild (c) HAWK

[mehr]
Mit seinem Poster "Dynamic Propulsion Force Measurements of Chlamydomonas Microalgae using Micropipette Force Sensors" hat Thomas Böddeker von der Gruppe um Oliver Bäumchen den Preis für das beste Poster auf der diesjährigen Multiscale Mechanochemistry & Mechanobiology-Tagung in Berlin erhalten. Wir gratulieren herzlich!

18.10.2017 Thomas Böddeker erhält Posterpreis auf der Multiscale Mechanochemistry & Mechanobiology-Tagung in Berlin

Mit seinem Poster "Dynamic Propulsion Force Measurements of Chlamydomonas Microalgae using Micropipette Force Sensors" hat Thomas Böddeker von der Gruppe um Oliver Bäumchen den Preis für das beste Poster auf der diesjährigen Multiscale Mechanochemistry & Mechanobiology-Tagung in Berlin erhalten. Wir gratulieren herzlich!
Das Forscherteam Christine Linne, Christian Kreis und Oliver Bäumchen aus unserer Abteilung fand heraus, dass Algen einen Lichtschalter besitzen. Sie untersuchten eine Grünalgen-Sorte mit dem Namen Chlamydomonas. Diese besitzen zwei Flagellen (dünne Härchen), mit denen sie sich an Oberflächen festhalten können. Unsere Forscher fanden heraus, dass die Haftung der Härchen von der Lichteinstrahlung abhängt. 
Die Ergebnisse der Forschungsarbeiten wurden am 25. September 2017 in einer Publikation in der Zeitschrift Nature veröffentlicht:
Christian Titus Kreis, Marine Le Blay, Christine Linne, Marcin Michal Makowski und Oliver Bäumchen, „Adhesion of Chlamydomonas microalgae to surfaces is switchable by light”, Nature Physics, 25 September 2017Image © Jan Vetter / MPIDS 

25.09.2017 Untersuchungen an Algen in Nature veröffentlicht

Das Forscherteam Christine Linne, Christian Kreis und Oliver Bäumchen aus unserer Abteilung fand heraus, dass Algen einen Lichtschalter besitzen. Sie untersuchten eine Grünalgen-Sorte mit dem Namen Chlamydomonas. Diese besitzen zwei Flagellen (dünne Härchen), mit denen sie sich an Oberflächen festhalten können. Unsere Forscher fanden heraus, dass die Haftung der Härchen von der Lichteinstrahlung abhängt. 

Die Ergebnisse der Forschungsarbeiten wurden am 25. September 2017 in einer Publikation in der Zeitschrift Nature veröffentlicht:

Christian Titus Kreis, Marine Le Blay, Christine Linne, Marcin Michal Makowski und Oliver Bäumchen, „Adhesion of Chlamydomonas microalgae to surfaces is switchable by light”, Nature Physics, 25 September 2017
Image © Jan Vetter / MPIDS 

Das wissenschaftliche Sommerfest fand am 01. August am Faßberg statt. Nach der Begrüßung durch Prof. Stephan Herminghaus wurde in 5 Vorträgen allgemeinverständlich über aktuelle Forschungsprojekte berichtet. Stefan Karpitschka, neuer Gruppenleiter in unserer Abteilung, trug über "Tanzende Tröpfchen" vor. Nach Führungen zu drei Großgeräten auf dem Campus (NMR II des MPIbpC, Experimentierhalle des MPIDS und Clusterhalle der GWDG) fand am Nachmittag das "Brain-Match" statt, bei dem sich 7 Rateteams durch 5 Raterunden quizzten.

01.08.2017 Science Sommerfest am Faßberg Campus

Das wissenschaftliche Sommerfest fand am 01. August am Faßberg statt. Nach der Begrüßung durch Prof. Stephan Herminghaus wurde in 5 Vorträgen allgemeinverständlich über aktuelle Forschungsprojekte berichtet. Stefan Karpitschka, neuer Gruppenleiter in unserer Abteilung, trug über "Tanzende Tröpfchen" vor. Nach Führungen zu drei Großgeräten auf dem Campus (NMR II des MPIbpC, Experimentierhalle des MPIDS und Clusterhalle der GWDG) fand am Nachmittag das "Brain-Match" statt, bei dem sich 7 Rateteams durch 5 Raterunden quizzten.
Zum Kickoff-Meeting für das Max Planck - Universität Twente Center wurde ein 2-tägiges wissenschaftliches Symposium organisiert. Wir trugen mit den drei Vorträgen "Active emulsions - from single droplets to collective interactions" von Corinna Maaß, "Marangoni contraction of evaporating sessile droplets" von Stefan Karpitschka und "Light-switchable adhesion of microalgae to surfaces" von Oliver Bäumchen zum Programm bei.

14.+15.06.2017 Max Planck - Universität Twente Center Kickoff-Meeting

Zum Kickoff-Meeting für das Max Planck - Universität Twente Center wurde ein 2-tägiges wissenschaftliches Symposium organisiert. Wir trugen mit den drei Vorträgen "Active emulsions - from single droplets to collective interactions" von Corinna Maaß, "Marangoni contraction of evaporating sessile droplets" von Stefan Karpitschka und "Light-switchable adhesion of microalgae to surfaces" von Oliver Bäumchen zum Programm bei.
Heute verteidigte Rebekka Breier ihre Dissertation mit dem Titel "Three-dimensional nonequilibrium steady state of active particles: Symmetry breaking and clustering", die sie in der Gruppe um Marco Mazza anfertigte.

02.06.2017 Rebekka Breier verteidigt ihre Doktorarbeit

Heute verteidigte Rebekka Breier ihre Dissertation mit dem Titel "Three-dimensional nonequilibrium steady state of active particles: Symmetry breaking and clustering", die sie in der Gruppe um Marco Mazza anfertigte.
In diesem Jahr besuchten uns 38 Mädchenund Jungen zum Zukunftstag. In den Laboren unserer Abteilung  lernten die Kinder die „Agarose-Gel-Elektrophorese“ kennen, eine Methode, die im biologischen Labor standardmäßig eingesetzt wird, um unterschiedliche Moleküle voneinander zu trennen. Im Versuch wurden einzelnen Farbstoffe aus farbigen Schokoladenbonbons getrennt.

27.04.2017 Zukunftstag am MPIDS

In diesem Jahr besuchten uns 38 Mädchenund Jungen zum Zukunftstag. In den Laboren unserer Abteilung  lernten die Kinder die „Agarose-Gel-Elektrophorese“ kennen, eine Methode, die im biologischen Labor standardmäßig eingesetzt wird, um unterschiedliche Moleküle voneinander zu trennen. Im Versuch wurden einzelnen Farbstoffe aus farbigen Schokoladenbonbons getrennt.
Stephan Herminghaus hat auf seiner Indienreise die Max Planck Partner Group von unserem Alumni-Doktoranden Shashi Thutupalli, der jetzt am indischen National Centre for Biological Sciences in Bangalore forscht, offiziell gestartet. In der Partnergruppe soll die Funktionalität biologischer Zellen erforscht werden, speziell der Golgi-Apparat, um biologische Selbstorganisation besser zu verstehen und neue Strategien zur Bekämpfung von Krankheiten zu entwickeln. Die Eröffnung wurde von einem eintägigen wissenschaftlichen Symposium begleitet, auf dem die aktuelle Forschung der beiden beteiligten Institute MPIDS und NCBS diskutiert wurde.

14.04.2017 Max Planck Partner Group mit National Centre for Biological Sciences in Bangalore, Indien, gestartet

Stephan Herminghaus hat auf seiner Indienreise die Max Planck Partner Group von unserem Alumni-Doktoranden Shashi Thutupalli, der jetzt am indischen National Centre for Biological Sciences in Bangalore forscht, offiziell gestartet. In der Partnergruppe soll die Funktionalität biologischer Zellen erforscht werden, speziell der Golgi-Apparat, um biologische Selbstorganisation besser zu verstehen und neue Strategien zur Bekämpfung von Krankheiten zu entwickeln. Die Eröffnung wurde von einem eintägigen wissenschaftlichen Symposium begleitet, auf dem die aktuelle Forschung der beiden beteiligten Institute MPIDS und NCBS diskutiert wurde.

Julien Petit aus unserer Gruppe erreichte den dritten Platz des Posterpreises mit seinem Poster "Vesicles-on-a-chip: a universal microfluidic platform for the assembly of liposomes and polymersomes" von den Autoren Julien Petit, Ingmar Polenz, Jean-Christophe Baret, Frederik Wurm, Katharina Landfester, Stephan Herminghaus und Oliver Bäumchen. Der 'Joint workshop BrisSynBio/MaxSynBio: Building minimal biology' fand vom 5.-6. Aptril 2017 in Bristol (UK) statt. Auch der erste Platz des Posterpreises ging nach Göttingen: An Isabella Guido, ebenfalls vom MPIDS! 

06.04.2017 Julien Petit gewinnt Posterpreis auf dem BrisSynBio/MaxSynBio-Workshop in Bristol, UK

Julien Petit aus unserer Gruppe erreichte den dritten Platz des Posterpreises mit seinem Poster "Vesicles-on-a-chip: a universal microfluidic platform for the assembly of liposomes and polymersomes" von den Autoren Julien Petit, Ingmar Polenz, Jean-Christophe Baret, Frederik Wurm, Katharina Landfester, Stephan Herminghaus und Oliver Bäumchen. Der 'Joint workshop BrisSynBio/MaxSynBio: Building minimal biology' fand vom 5.-6. Aptril 2017 in Bristol (UK) statt. Auch der erste Platz des Posterpreises ging nach Göttingen: An Isabella Guido, ebenfalls vom MPIDS! 
Die Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler des MPIDS kamen zu einem Retreat auf der Burg Ludwigstein in der Nähe von Witzenhausen an der Werra. Hier traf moderne Wissenschaft auf das über 600 Jahre alte Gemäuer. Während der drei Tage informierten zahlreiche Vorträge und Poster über die aktuellen Forschungsprojekte am MPIDS.

03-05.04.2017 MPIDS Retreat auf Burg Ludwigstein

Die Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler des MPIDS kamen zu einem Retreat auf der Burg Ludwigstein in der Nähe von Witzenhausen an der Werra. Hier traf moderne Wissenschaft auf das über 600 Jahre alte Gemäuer. Während der drei Tage informierten zahlreiche Vorträge und Poster über die aktuellen Forschungsprojekte am MPIDS.
 
Zur Redakteursansicht
loading content