DCF Aktuelles

Die Fachzeitschrift "Soft Matter" zeigt auf dem heutigen Titelbild Fragmente eines dünnen Polystyrolfilms auf einem Silizium-Wafer. Durch optische Interferenzen an den dünnen Schichten entsteht das farbenfrohe Bild. Homogene Schichten dieser Art werden bei uns zur Untersuchung von Grenzflächen bzw. Kontaktlinien zwischen einer Flüssigkeit und Luft auf einer glatten Oberfläche verwendet. In ihrer Veröffentlichung "Universal contact-line dynamics at the nanoscale" beschreiben Marco Rivetti und Oliver Bäumchen zusammen mit Kollegen von der ESPCI Paris Selbstähnlichkeiten für verschiedene Flüssigkeiten und Schichtdicken. Soft Matter 11 (2015) 9247

28.12.2015 Soft Matter Titelbild zeigt unsere Forschung

Die Fachzeitschrift "Soft Matter" zeigt auf dem heutigen Titelbild Fragmente eines dünnen Polystyrolfilms auf einem Silizium-Wafer. Durch optische Interferenzen an den dünnen Schichten entsteht das farbenfrohe Bild. Homogene Schichten dieser Art werden bei uns zur Untersuchung von Grenzflächen bzw. Kontaktlinien zwischen einer Flüssigkeit und Luft auf einer glatten Oberfläche verwendet. In ihrer Veröffentlichung "Universal contact-line dynamics at the nanoscale" beschreiben Marco Rivetti und Oliver Bäumchen zusammen mit Kollegen von der ESPCI Paris Selbstähnlichkeiten für verschiedene Flüssigkeiten und Schichtdicken. Soft Matter 11 (2015) 9247
Das wissenschaftliche Journal "Langmuir" feiert seinen 30. Geburtstag. Zum Jubiläum ist eine virtuelle Ausgabe mit den wichtigsten Artikeln erschienen. Der Beitrag "How Plants Keep Dry:  A Physicist's Point of View" von Alexander Otten und Stephan Herminghaus (Langmuir 20 (2004) 2405), der die physikalischen Grundlagen der Benetzung von pflanzlichen Blättern beschreibt, wurde in die Liste der wichtigsten Artikel der 2000'er aufgenommen.

31.10.2015 Eine unserer Arbeiten unter den wichtigsten der letzten 30 Jahre in 'Langmuir'

Das wissenschaftliche Journal "Langmuir" feiert seinen 30. Geburtstag. Zum Jubiläum ist eine virtuelle Ausgabe mit den wichtigsten Artikeln erschienen. Der Beitrag "How Plants Keep Dry:  A Physicist's Point of View" von Alexander Otten und Stephan Herminghaus (Langmuir 20 (2004) 2405), der die physikalischen Grundlagen der Benetzung von pflanzlichen Blättern beschreibt, wurde in die Liste der wichtigsten Artikel der 2000'er aufgenommen.
Unserem Gruppenleiter Oliver Bäumchen wurde ein "Joliot Chair" am ESPCI in Paris angeboten. Er wird die Position als "Visiting Faculty" (Gastwissenschaftler) für zwei Wochen im November und Dezember 2015 annehmen.

13.10.2015 Oliver Bäumchen erhält "Joliot Chair" an der ESPCI Paris

Unserem Gruppenleiter Oliver Bäumchen wurde ein "Joliot Chair" am ESPCI in Paris angeboten. Er wird die Position als "Visiting Faculty" (Gastwissenschaftler) für zwei Wochen im November und Dezember 2015 annehmen. [mehr]
Prof. Stephan Herminghaus ist seit dem 01. Oktober 2015 geschäftsführender Direktor des MPIDS. Die Aufgabe übernimmt er von seinem Kollegen Prof. Theo Geisel, der ihm heute symbolisch den Institutsschlüssel überreichte sowie einen Talar, der die Wichtigkeit des Amtes hervorhebt.

09.10.2015 Stephan Herminghaus wird geschäftsführender Direktor des MPIDS

Prof. Stephan Herminghaus ist seit dem 01. Oktober 2015 geschäftsführender Direktor des MPIDS. Die Aufgabe übernimmt er von seinem Kollegen Prof. Theo Geisel, der ihm heute symbolisch den Institutsschlüssel überreichte sowie einen Talar, der die Wichtigkeit des Amtes hervorhebt.
Das Bild des Monats in der Zeitschrift 'Spektrum der Wissenschaft' im Oktober 2015 zeigt die Struktur eines trocknenden Kolloids unter dem Polarisationsmikroskop. Das Muster entsteht durch Scherkräfte, die durch Austrocknung innerhalb einer dünnen Schicht erzeugt werden. Die zugehörige wissenschaftliche Veröffentlichung wurde am 18. August 2015 in der Zeitschrift Physical Review Letters 115 (2015) 088302 publiziert.

01.10.2015 Wir stellen das Bild des Monats Oktober 2015 im Spektrum der Wissenschaft

Das Bild des Monats in der Zeitschrift 'Spektrum der Wissenschaft' im Oktober 2015 zeigt die Struktur eines trocknenden Kolloids unter dem Polarisationsmikroskop. Das Muster entsteht durch Scherkräfte, die durch Austrocknung innerhalb einer dünnen Schicht erzeugt werden. Die zugehörige wissenschaftliche Veröffentlichung wurde am 18. August 2015 in der Zeitschrift Physical Review Letters 115 (2015) 088302 publiziert.
Ein Foto aus unseren Forschungslaboren ziert das Titelblatt der aktuellen Ausgabe der Zeitschrift "Soft Matter". Zu sehen ist ein Polystyren-Tropfen, der sich aus einem homogenen Film auf einer hydrophoben Faser gebildet hat. Oliver Bäumchen aus unserer Arbeitsgruppe hat die Publikation "Capillary droplet propulsion on a fibre" zusammen mit Sabrina Haefner und Karin Jacobs, beide von der Universität des Saarlandes, veröffentlicht. Soft Matter 11 (2015) 6921

21.09.2015 Foto aus unserer Forschung auf dem Titelblatt von Soft Matter

Ein Foto aus unseren Forschungslaboren ziert das Titelblatt der aktuellen Ausgabe der Zeitschrift "Soft Matter". Zu sehen ist ein Polystyren-Tropfen, der sich aus einem homogenen Film auf einer hydrophoben Faser gebildet hat. Oliver Bäumchen aus unserer Arbeitsgruppe hat die Publikation "Capillary droplet propulsion on a fibre" zusammen mit Sabrina Haefner und Karin Jacobs, beide von der Universität des Saarlandes, veröffentlicht. Soft Matter 11 (2015) 6921 [mehr]
Heute wurde am Max-Planck-Institut für Dynamik und Selbstorganisation die Kooperationsvereinbarung "Botschafter für den EcoBus" unterzeichnet. EcoBus soll ein nachhaltiges integriertes und öffentlich getragenes Mobilitätssystem für Land und Stadt werden. Vertreter von Städten und Gemeinden aus Südniedersachsen und die Initiatoren des Projektes selbst (u.a. Stephan Herminghaus aus unserer Abteilung) unterzeichneten die Kooperationsvereinbarung. (Zur Pressemitteilung).

13.07.2015 Kooperationsvereinbarung „Botschafter für EcoBus“ unterschrieben

Heute wurde am Max-Planck-Institut für Dynamik und Selbstorganisation die Kooperationsvereinbarung "Botschafter für den EcoBus" unterzeichnet. EcoBus soll ein nachhaltiges integriertes und öffentlich getragenes Mobilitätssystem für Land und Stadt werden. Vertreter von Städten und Gemeinden aus Südniedersachsen und die Initiatoren des Projektes selbst (u.a. Stephan Herminghaus aus unserer Abteilung) unterzeichneten die Kooperationsvereinbarung. (Zur Pressemitteilung). [mehr]
Wissenschaftler entdecken unterschiedliche Dynamiken der Tröpfchenbildung auf Fasern. Die zugehörige Veröffentlichung von Oliver Bäumchen aus unserer Abteilung und seinen Kollegen von der Universität des Saarlandes, dem ESPCI Paris und der McMaster University in Hamilton, Kanada, erschien heute in Nature Communications. Nature Communications 6 (2015) 7409

12.06.2015 Flüssigkeiten auf dem seidenen Faden - Nature Communications veröffentlicht unsere Forschungsergebnisse

Wissenschaftler entdecken unterschiedliche Dynamiken der Tröpfchenbildung auf Fasern. Die zugehörige Veröffentlichung von Oliver Bäumchen aus unserer Abteilung und seinen Kollegen von der Universität des Saarlandes, dem ESPCI Paris und der McMaster University in Hamilton, Kanada, erschien heute in Nature Communications. Nature Communications 6 (2015) 7409 [mehr]
Mit seiner Probevorlesung zum Thema "Climate Sensitivity: Why do we have Ice Ages" hat Lucas Goehring heute die letzte Prüfung im Rahmen seines Habilitationsverfahrens erfolgreich bestanden. Durch seine Habilitation erhält er die Lehrbefugnis (venia legendi) für die Georg-August-Universität Göttingen.

27.05.2015 Lucas Goehring erfolgreich habilitiert

Mit seiner Probevorlesung zum Thema "Climate Sensitivity: Why do we have Ice Ages" hat Lucas Goehring heute die letzte Prüfung im Rahmen seines Habilitationsverfahrens erfolgreich bestanden. Durch seine Habilitation erhält er die Lehrbefugnis (venia legendi) für die Georg-August-Universität Göttingen.
Wieland Lüher, Bachelorstudent in unserer Forschergruppe "Pattern formation in the Geosciences", hat mit seinem vierköpfigen Team "Take it Ising" beim internationalen Physikwettbewerb PLANCKS (Physics League Across Numerous Countries for Kick-ass Students) vom 22. - 24. Mai 2015 in Leiden den sechsten Platz erreicht. Die 28 Teilnehmerteams internationaler Herkunft lösten Aufgaben aus verschiedenen Gebieten der theoretischen Physik. Weitere Informationen unter http://2015.plancks.org/index.html

24.05.2015 Sehr guter Platz beim Physikwettbewerb PLANCKS erreicht

Wieland Lüher, Bachelorstudent in unserer Forschergruppe "Pattern formation in the Geosciences", hat mit seinem vierköpfigen Team "Take it Ising" beim internationalen Physikwettbewerb PLANCKS (Physics League Across Numerous Countries for Kick-ass Students) vom 22. - 24. Mai 2015 in Leiden den sechsten Platz erreicht. Die 28 Teilnehmerteams internationaler Herkunft lösten Aufgaben aus verschiedenen Gebieten der theoretischen Physik. Weitere Informationen unter http://2015.plancks.org/index.html
 
Zur Redakteursansicht
loading content