DCF Aktuelles

Unser Gruppenleiter Oliver Bäumchen hat einen Ruf an die Universität Bayreuth auf eine W3-Professur für Experimentalphysik angenommen und wurde zum 1. Oktober 2020 als Universitätsprofessor ernannt. Er hat mit seiner Gruppe „Dynamik fluider und biologischer Grenzflächen“ (https://www.ds.mpg.de/dcf/baeumchen) in den letzten Jahren die physikalischen Eigenschaften motiler Zellen ausführlich untersucht und speziell bei den Mikroalgen Chlamydomonas reinhardtii neuartige, bisher unbekannte Effekte nachgewiesen. Wir gratulieren Oliver herzlich zu seiner neuen Position! 

01.07.2020 Oliver Bäumchen nimmt Ruf an die Universität Bayreuth an

Unser Gruppenleiter Oliver Bäumchen hat einen Ruf an die Universität Bayreuth auf eine W3-Professur für Experimentalphysik angenommen und wurde zum 1. Oktober 2020 als Universitätsprofessor ernannt. Er hat mit seiner Gruppe „Dynamik fluider und biologischer Grenzflächen“ (https://www.ds.mpg.de/dcf/baeumchen) in den letzten Jahren die physikalischen Eigenschaften motiler Zellen ausführlich untersucht und speziell bei den Mikroalgen Chlamydomonas reinhardtii neuartige, bisher unbekannte Effekte nachgewiesen. Wir gratulieren Oliver herzlich zu seiner neuen Position! 

Die Max Planck Partner Group von unserem Alumni-Doktoranden Shashi Thutupalli wurde für weitere 2 Jahre verlängert. Die seit 2017 erfolgreiche Zusammenarbeit mit dem indischen National Centre for Biological Sciences in Bangalore über die Funktionalität biologischer Zellen wird von der Max-Planck-Gesellschaft bis März 2022 unterstützt.

19.05.2020 Max-Planck-Partnergruppe mit Indien verlängert

Die Max Planck Partner Group von unserem Alumni-Doktoranden Shashi Thutupalli wurde für weitere 2 Jahre verlängert. Die seit 2017 erfolgreiche Zusammenarbeit mit dem indischen National Centre for Biological Sciences in Bangalore über die Funktionalität biologischer Zellen wird von der Max-Planck-Gesellschaft bis März 2022 unterstützt.
Flexa in Leipzig, der intermodale Ride-Pooling-Dienst mit vier Kleinbussen, ist ein zur Zeit wegen der Kontaktbeschränkungen problematisches Konzept. Daher fährt Flexa seit April nur noch für Krankenhauspersonal, dafür aber mit stark erweitertem Fuhrpark (bis zu 19 Fahrzeuge) und im gesamten Leipziger Stadtgebiet. Dieser für die Corona-Zeit eingerichtete Transportdienst, der v.a. die Nachtstunden bedient, in denen sonst kein ÖPNV fährt, trägt den passenden Namen "Flexa für Helden".

13.04.2020 "Flexa für Helden" startet in Leipzig

Flexa in Leipzig, der intermodale Ride-Pooling-Dienst mit vier Kleinbussen, ist ein zur Zeit wegen der Kontaktbeschränkungen problematisches Konzept. Daher fährt Flexa seit April nur noch für Krankenhauspersonal, dafür aber mit stark erweitertem Fuhrpark (bis zu 19 Fahrzeuge) und im gesamten Leipziger Stadtgebiet. Dieser für die Corona-Zeit eingerichtete Transportdienst, der v.a. die Nachtstunden bedient, in denen sonst kein ÖPNV fährt, trägt den passenden Namen "Flexa für Helden".

Herzlichen Glückwunsch an Fabian Schwarzendahl  zur Verleihung der Otto-Hahn-Medaille 2020, mit der seine herausragenden wissenschaftlichen Leistungen auf dem Gebiet der "Kollektiven Mikroschwimmer-Motilität in komplexen Umgebungen" gewürdigt werden.

23.03.2020 Otto-Hahn-Medaille 2020 für Fabian Jan Schwarzendahl

Herzlichen Glückwunsch an Fabian Schwarzendahl  zur Verleihung der Otto-Hahn-Medaille 2020, mit der seine herausragenden wissenschaftlichen Leistungen auf dem Gebiet der "Kollektiven Mikroschwimmer-Motilität in komplexen Umgebungen" gewürdigt werden.

Herzlichen Glückwunsch! Jérémy Vachier verteidigte erfolgreich seine Doktorarbeit mit einem Vortrag mit dem Titel “Nonequlibrium Statistical Mechanics – Collective Behavior of Active Particles“. Nach seiner Forschungsarbeit in Marco Mazzas Gruppe wird er seine wissenschaftliche Karriere als PostDoc bei Nordita in Stockholm, Schweden, fortsetzen.

10.03.2020 Jérémy Vachier verteidigt erfolgreich

Herzlichen Glückwunsch! Jérémy Vachier verteidigte erfolgreich seine Doktorarbeit mit einem Vortrag mit dem Titel “Nonequlibrium Statistical Mechanics – Collective Behavior of Active Particles“. Nach seiner Forschungsarbeit in Marco Mazzas Gruppe wird er seine wissenschaftliche Karriere als PostDoc bei Nordita in Stockholm, Schweden, fortsetzen.

Am 23. Januar 2020 fand in der Vertretung des Landes Niedersachsen in Berlin Mitte ein Max-Planck-Forum statt. Das Thema lautete “Auto adé? Digitale Lösungen für den ÖPNV“ von morgen. Gastgeber war die Max-Planck-Gesellschaft in Kooperation mit der Vertretung des Landes Niedersachsen beim Bund. Direktor Stephan Herminghaus stellte den EcoBus vor, bevor auf dem Podium munter über die Mobilität der Zukunft diskutiert wurde. Unsere Gäste kamen aus Bundes- und Landesministerien und von Verbänden.

23.01.2020 Max-Planck-Forum "Auto adé?"

Am 23. Januar 2020 fand in der Vertretung des Landes Niedersachsen in Berlin Mitte ein Max-Planck-Forum statt. Das Thema lautete “Auto adé? Digitale Lösungen für den ÖPNV“ von morgen. Gastgeber war die Max-Planck-Gesellschaft in Kooperation mit der Vertretung des Landes Niedersachsen beim Bund. Direktor Stephan Herminghaus stellte den EcoBus vor, bevor auf dem Podium munter über die Mobilität der Zukunft diskutiert wurde. Unsere Gäste kamen aus Bundes- und Landesministerien und von Verbänden.
Herausragende Dissertation in den Materialwissenschaften - Der Physiker Dr. Christian Titus Kreis erhält für seine Arbeiten in der Gruppe um Oliver Bäumchen und seine Dissertation an der Universität Göttingen den Peter-Haasen-Preis. Die Auszeichnung wird für herausragende Doktorarbeiten im weiteren Bereich der Materialwissenschaften an der Universität Göttingen verliehen und ist mit 5.000 Euro dotiert.

17.01.2020 Christian Titus Kreis erhält Peter-Haasen-Preis

Herausragende Dissertation in den Materialwissenschaften - Der Physiker Dr. Christian Titus Kreis erhält für seine Arbeiten in der Gruppe um Oliver Bäumchen und seine Dissertation an der Universität Göttingen den Peter-Haasen-Preis. Die Auszeichnung wird für herausragende Doktorarbeiten im weiteren Bereich der Materialwissenschaften an der Universität Göttingen verliehen und ist mit 5.000 Euro dotiert.
Nach einer 4-wöchigen Reise durch Süd-Indien ist Stephan Herminghaus zurück in Göttingen. Die Reise begann mit einem mehrtägigen wissenschaftlichen Symposium in Guwahati mit Sprechern aus Indien und Europa, auf dem auch der 60. Geburtstag nachgefeiert wurde („Hermi-fest“). Anschließend stand der Besuch mehrerer Forschungsstätten an, an denen nicht nur diskutiert sondern auch an Experimenten aktiv Hand angelegt wurde.

23.10.2019 Stephan Herminghaus zurück von Indien-Reise

Nach einer 4-wöchigen Reise durch Süd-Indien ist Stephan Herminghaus zurück in Göttingen. Die Reise begann mit einem mehrtägigen wissenschaftlichen Symposium in Guwahati mit Sprechern aus Indien und Europa, auf dem auch der 60. Geburtstag nachgefeiert wurde („Hermi-fest“). Anschließend stand der Besuch mehrerer Forschungsstätten an, an denen nicht nur diskutiert sondern auch an Experimenten aktiv Hand angelegt wurde.

Das in unserer Abteilung erforschte EcoBus-System findet eine weitere Anwendung. In Leipzig startet ein System mit Minibussen, die bedarfsgerecht auf Anforderung Passagiere befördern. Im Vergleich zu den zuvor durchgeführten Testbetrieben im Harz und Bad Gandersheim wurde hier das System noch einmal erweitert, sodass die Passagiere auch problemlos in Straßenbahn, Bus oder S-Bahn umsteigen können. Der Pilotbetrieb ist bis Mitte März 2020 geplant.

13.10.2019 Flexa startet in Leipzig

Das in unserer Abteilung erforschte EcoBus-System findet eine weitere Anwendung. In Leipzig startet ein System mit Minibussen, die bedarfsgerecht auf Anforderung Passagiere befördern. Im Vergleich zu den zuvor durchgeführten Testbetrieben im Harz und Bad Gandersheim wurde hier das System noch einmal erweitert, sodass die Passagiere auch problemlos in Straßenbahn, Bus oder S-Bahn umsteigen können. Der Pilotbetrieb ist bis Mitte März 2020 geplant.

Knut Heidemann startet heute als neuer Leiter der Gruppe „Physik sozialer Systeme“ in unserer Abteilung. In seiner Gruppe wird er Systeme mit "menschlichen Komponenten" untersuchen. Eine Webseite mit weiteren Details befindet sich im Aufbau.

01.10.2019 Knut Heidemann startet als neuer Gruppenleiter

Knut Heidemann startet heute als neuer Leiter der Gruppe „Physik sozialer Systeme“ in unserer Abteilung. In seiner Gruppe wird er Systeme mit "menschlichen Komponenten" untersuchen. Eine Webseite mit weiteren Details befindet sich im Aufbau. [mehr]
Der EcoBus präsentierte sich bei der „Fridays for Future“-Demonstration vor dem neuen Rathaus in Göttingen. Mehrere Tausend Teilnehmer der Demonstration sammelten sich hier für die Kundgebungen und den anschließenden Demonstrationszug durch die Göttinger Innenstadt. An einem Stand informierten Mitarbeiter des Projekts die Interessierten.

20.09.2019 EcoBus bei Fridays for Future

Der EcoBus präsentierte sich bei der „Fridays for Future“-Demonstration vor dem neuen Rathaus in Göttingen. Mehrere Tausend Teilnehmer der Demonstration sammelten sich hier für die Kundgebungen und den anschließenden Demonstrationszug durch die Göttinger Innenstadt. An einem Stand informierten Mitarbeiter des Projekts die Interessierten.

Bei einem Team-Event in Nörten-Hardenberg konnten sich die Mitarbeiter des MPIDS besser kennenlernen. Beim Aufbau und dem Bemalen von Cajons war Teamarbeit gefragt, im abschließenden gemeinsamen Musizieren wurden die Talente der Mitarbeiter gebündelt.

12.09.2019 Team-Event des MPIDS

Bei einem Team-Event in Nörten-Hardenberg konnten sich die Mitarbeiter des MPIDS besser kennenlernen. Beim Aufbau und dem Bemalen von Cajons war Teamarbeit gefragt, im abschließenden gemeinsamen Musizieren wurden die Talente der Mitarbeiter gebündelt.

Mit dem System EcoBus erforschten Wissenschaftler unserer Abteilung am Göttinger Max-Planck-Institut für Dynamik und Selbstorganisation flexible Mobilität. In Pilotphasen im Raum Bad Gandersheim und Kalefeld und um Goslar, Clausthal-Zellerfeld und Osterode am Harz fuhren bis zu 10 Busse. Gemeinsam mit den Aufgabenträgern für den ÖPNV, dem Regionalverband Großraum Braunschweig sowie dem Zweckverband Verkehrsverbund Süd-Niedersachsen, haben wir in den beiden Pilotversuchen die Ergebnisse unserer Grundlagenforschung erprobt, um die theoretischen Vorhersagen zu verbessern und in der Praxis zu überprüfen.

22.08.2019 Pressekonferenz über Ergebnisse des EcoBus-Projekts am MPIDS

Mit dem System EcoBus erforschten Wissenschaftler unserer Abteilung am Göttinger Max-Planck-Institut für Dynamik und Selbstorganisation flexible Mobilität. In Pilotphasen im Raum Bad Gandersheim und Kalefeld und um Goslar, Clausthal-Zellerfeld und Osterode am Harz fuhren bis zu 10 Busse. Gemeinsam mit den Aufgabenträgern für den ÖPNV, dem Regionalverband Großraum Braunschweig sowie dem Zweckverband Verkehrsverbund Süd-Niedersachsen, haben wir in den beiden Pilotversuchen die Ergebnisse unserer Grundlagenforschung erprobt, um die theoretischen Vorhersagen zu verbessern und in der Praxis zu überprüfen.

Spaß und Spiel standen wieder auf dem Programm des diesjährigen Sommerfests. Staffellauf, Volleyball-Turnier, Tischtennis und Darts bildeten das sportliche Rahmenprogramm. Unterhaltung durch Zauberei, ein Flohmarkt sowie Musik und Tanz brachten die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Max-Planck-Campus als Team zusammen.

14.08.2019 Sommerfest auf dem Max-Planck-Campus

Spaß und Spiel standen wieder auf dem Programm des diesjährigen Sommerfests. Staffellauf, Volleyball-Turnier, Tischtennis und Darts bildeten das sportliche Rahmenprogramm. Unterhaltung durch Zauberei, ein Flohmarkt sowie Musik und Tanz brachten die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Max-Planck-Campus als Team zusammen.

 
loading content
Zur Redakteursansicht