DCF Aktuelles


Die Probevorlesung zum Thema "Laminarer Fluss bei kleinen Reynoldszahlen" war der letzte Schritt im Habilitationsverfahren, das Matthias Schröter heute erfolgreich abgeschlossen hat. Er ist nun Inhaber der Lehrbefugnis (venia legendi) für die Georg-August-Universität Göttingen.

25.11.2014 Matthias Schröter heute habilitiert

Die Probevorlesung zum Thema "Laminarer Fluss bei kleinen Reynoldszahlen" war der letzte Schritt im Habilitationsverfahren, das Matthias Schröter heute erfolgreich abgeschlossen hat. Er ist nun Inhaber der Lehrbefugnis (venia legendi) für die Georg-August-Universität Göttingen.


Das Titelbild der Zeitschrift "Physics Today" im November 2014 zeigt das Foto einer erodierten Basaltformation von Giant’s Causeway an der Küste Nord-Irlands. Die wissenschaftliche Veröffentlichung mit dem Titel "Cracking mud, freezing dirt, and breaking rocks" zur Entstehung dieser Strukturen hat unser Forscher Dr. Lucas Goehring zusammen mit seinem Kollegen Prof. Stephen W. Morris von der Universtät Toronto verfasst. Physics Today 67 (2014) 39

01.11.2014 Physics Today Titel zeigt unsere Forschung

Das Titelbild der Zeitschrift "Physics Today" im November 2014 zeigt das Foto einer erodierten Basaltformation von Giant’s Causeway an der Küste Nord-Irlands. Die wissenschaftliche Veröffentlichung mit dem Titel "Cracking mud, freezing dirt, and breaking rocks" zur Entstehung dieser Strukturen hat unser Forscher Dr. Lucas Goehring zusammen mit seinem Kollegen Prof. Stephen W. Morris von der Universtät Toronto verfasst. Physics Today 67 (2014) 39

[mehr]

Die neu eingeschriebenen Physikstudentinnen und -studenten der Universität Göttingen besuchten heute unser Institut. Neben dem Windkanal und Computer-Clustern konnten sich die Besucher in unserer Abteilung den Röntgen-Tomographen "NanoTom" und das Laserlabor mit dem konfokalen Raman-Mikroskop zeigen lassen. Viel Erfolg für Euer Studium!

17.10.2014 MPI-DS begrüßt Physik-Erstsemester

Die neu eingeschriebenen Physikstudentinnen und -studenten der Universität Göttingen besuchten heute unser Institut. Neben dem Windkanal und Computer-Clustern konnten sich die Besucher in unserer Abteilung den Röntgen-Tomographen "NanoTom" und das Laserlabor mit dem konfokalen Raman-Mikroskop zeigen lassen. Viel Erfolg für Euer Studium!


In diesem Jahr findet der 23. Göttinger Literaturherbst vom 10.-19. Oktober 2014 statt. Neben zahlreichen Lesungen, Konzerten und Gesprächsrunden werden 8 Veranstaltungen zur "Wissenschaft beim Göttinger Literaturherbst" in der Paulinerkirche angeboten. Zwei der Diskussionen werden von Prof. Stephan Herminghaus moderiert:

Am Samstag, den 11. Oktober 2014 um 19:00 Uhr mit Melanie Wald-Fuhrmann über ihr Buch "Der Kanon der Musik" und
am Samstag, den 18. Oktober 2014 um 19:00 Uhr mit Max J. Kobbert über sein Buch "Wunderwelt Bernstein".

[ Der Artikel im Göttinger Tageblatt ]

17.10.2014 Wissenschaft beim Göttinger Literaturherbst vom 10.-19. Oktober 2014

In diesem Jahr findet der 23. Göttinger Literaturherbst vom 10.-19. Oktober 2014 statt. Neben zahlreichen Lesungen, Konzerten und Gesprächsrunden werden 8 Veranstaltungen zur "Wissenschaft beim Göttinger Literaturherbst" in der Paulinerkirche angeboten. Zwei der Diskussionen werden von Prof. Stephan Herminghaus moderiert:

  • Am Samstag, den 11. Oktober 2014 um 19:00 Uhr mit Melanie Wald-Fuhrmann über ihr Buch "Der Kanon der Musik" und
  • am Samstag, den 18. Oktober 2014 um 19:00 Uhr mit Max J. Kobbert über sein Buch "Wunderwelt Bernstein".

[ Der Artikel im Göttinger Tageblatt ]

[mehr]

Unser Forschungsprojet GeoMorph (Göttingen exploration of Microscale oil reservoir physics) geht in die Verlängerung. Seit fünf Jahren erforschen wir in dem von BP Exploration Operation Company Ltd. geförderten Projekt die Grundlagen zum Verhalten von Öl und Wasser in Reservoiren auf Porenskala. Nach der ersten Projektphase und erfolgreicher Evaluation der Ergebnisse wurde das Projekt nun für weitere fünf Jahre verlängert.

22.09.2014 Forschungsprojekt GeoMorph geht in die Verlängerung

Unser Forschungsprojet GeoMorph (Göttingen exploration of Microscale oil reservoir physics) geht in die Verlängerung. Seit fünf Jahren erforschen wir in dem von BP Exploration Operation Company Ltd. geförderten Projekt die Grundlagen zum Verhalten von Öl und Wasser in Reservoiren auf Porenskala. Nach der ersten Projektphase und erfolgreicher Evaluation der Ergebnisse wurde das Projekt nun für weitere fünf Jahre verlängert.


Professor Herminghaus erklärt in einem Interview, wie Wasser Sandburgen zusammenhält und warum dieser Effekt auch für Wissenschaftler ein anspruchsvolles Forschungsthema ist.
[ Der Artikel im Göttinger Tageblatt ]

06.09.2014 Interview mit Prof. Herminghaus über Sand

Professor Herminghaus erklärt in einem Interview, wie Wasser Sandburgen zusammenhält und warum dieser Effekt auch für Wissenschaftler ein anspruchsvolles Forschungsthema ist.

[ Der Artikel im Göttinger Tageblatt ]

[mehr]
Heute verlieh Stephan Herminghaus die vom Verein der Freunde der Forschung an komplexen Systeme (FOKOS e.V.) gestifteten Preise. Der Preis für die beste Dissertation wurde an Julie Murison für ihre Anschlussarbeit mit dem Titel "Wetting heterogeneities in poros media" verliehen. Die vier Autoren Erik Andreas Martens, Shashi Thutupalli, Antoine Fourrière und Oskar Hallatschek erhielten den Preis für die überraschendsten Entdeckung auf dem Gebiet der Dynamik komplexer Systeme für ihre Veröffentlichung "Chimera states in mechanical oscillator networks", erschienen in PNAS 110 (2013) 10563.

02.07.2014 FOKOS Preise verliehen

Heute verlieh Stephan Herminghaus die vom Verein der Freunde der Forschung an komplexen Systeme (FOKOS e.V.) gestifteten Preise.
Der Preis für die beste Dissertation wurde an Julie Murison für ihre Anschlussarbeit mit dem Titel "Wetting heterogeneities in poros media" verliehen.
Die vier Autoren Erik Andreas Martens, Shashi Thutupalli, Antoine Fourrière und Oskar Hallatschek erhielten den Preis für die überraschendsten Entdeckung auf dem Gebiet der Dynamik komplexer Systeme für ihre Veröffentlichung "Chimera states in mechanical oscillator networks", erschienen in PNAS 110 (2013) 10563.
Beim Ideenwettbewerb „Stadthalle meiner Träume“, der vom KUNST e.V. ausgetragen wurde, gewann Stephan Herminghaus zusammen mit dem Göttinger Geologen und Spieleautor Reinhold Wittig einen Preis. Ihr gemeinsamer Vorschlag, der nebenstehend als Sonderdruck einer Briefmarke zu sehen ist, kam auf den dritten Platz des Wettbewerbs. Die Preisverleihung findet am 23. Juli 2014 um 17:00 Uhr im alten Rathaus in Göttingen statt.

23.06.2014 Göttingens Zukunft gestalten

Beim Ideenwettbewerb „Stadthalle meiner Träume“, der vom KUNST e.V. ausgetragen wurde, gewann Stephan Herminghaus zusammen mit dem Göttinger Geologen und Spieleautor Reinhold Wittig einen Preis. Ihr gemeinsamer Vorschlag, der nebenstehend als Sonderdruck einer Briefmarke zu sehen ist, kam auf den dritten Platz des Wettbewerbs. Die Preisverleihung findet am 23. Juli 2014 um 17:00 Uhr im alten Rathaus in Göttingen statt.
Der von der International Liquid Crystal Society ausgeschriebene Preis wird alle zwei Jahre für herausragende Doktorrbeiten im Bereich der Flüssigkristalle ausgeschrieben und beinhaltet ein Preisgeld von 1000 Dollar. Anupam Sengupta schrieb seine Doktorarbeit 2013 in der Gruppe von Christian Bahr über Mikrofluidik mit nematischen Flüssigkristallen und nematischen Kolloiden.

09.05.2014 Anupam Sengupta gewinnt Glenn Brown Preis

Der von der International Liquid Crystal Society ausgeschriebene Preis wird alle zwei Jahre für herausragende Doktorrbeiten im Bereich der Flüssigkristalle ausgeschrieben und beinhaltet ein Preisgeld von 1000 Dollar. Anupam Sengupta schrieb seine Doktorarbeit 2013 in der Gruppe von Christian Bahr über Mikrofluidik mit nematischen Flüssigkristallen und nematischen Kolloiden. [mehr]
Für das Projekttreffen vom BP-geförderten GeoMorph-Projekt haben wir als Tagungsort Bad Sooden-Allendorf ausgewählt. Im Wappensaal des alten Kurhauses trafen sich 35 Wissenschaftler aus Großbritannien, Dänemark, den Niederlanden, den USA und Deutschland vom 23.-25. April, um die neuesten Forschungsergebnisse zu diskutieren.

25.04.2014 Projekttreffen in Bad Sooden-Allendorf

Für das Projekttreffen vom BP-geförderten GeoMorph-Projekt haben wir als Tagungsort Bad Sooden-Allendorf ausgewählt. Im Wappensaal des alten Kurhauses trafen sich 35 Wissenschaftler aus Großbritannien, Dänemark, den Niederlanden, den USA und Deutschland vom 23.-25. April, um die neuesten Forschungsergebnisse zu diskutieren.
 
Zur Redakteursansicht
loading content