Doktorand(inn)en

Max-Planck-Institut für Dynamik und Selbstorganisation, Göttingen

Komplexe Systeme Struktur- und Zellbiologie Festkörperforschung & Materialwissenschaften

(Kennziffer 5-2017)

Art der Stelle

Wissenschaftlicher Nachwuchs

Doktorand(inn)en - Physik der weichen Materie

Stellenangebot vom 9. März 2017

Das Max-Planck-Institut für Dynamik und Selbstorganisation (MPIDS) in Göttingen ist ein internationales Forschungsinstitut, an dem theoretische und experimentelle Grundlagenforschung betrieben wird. Derzeit arbeiten circa 280 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter am MPIDS.

In der Abteilung Dynamik komplexer Fluide von Prof. Dr. Stephan Herminghaus suchen wir Doktorandinnen und Doktoranden für eine Forschungsgruppe im Bereich Biophysik/Physik der weichen Materie.

Die Forschung

Die Forschungsgruppe von Dr. Oliver Bäumchen verbindet Konzepte der Physik der weichen Materie, Biophysik, statistischen Physik und Mikro-/Nanofluidik. Zu den verwendeten experimentellen Methoden zählt die optische Mikroskopie, einschließlich Hochgeschwindigkeits-, Fluoreszenz- und kontrastverstärkenden Abbildungs-techniken. Die Gruppe verbindet diese Methoden mit neuartigen, hochpräzisen Kraftspektroskopie-Techniken für zeitaufgelöste Messungen der Wechselwirkungen von lebenden Zellen, Mikroorganismen und biologischem Gewebe an Grenzflächen.

Wir bieten hervorragende Arbeitsbedingungen in einem internationalen Forschungsumfeld. Die erfolgreichen Bewerber/-innen werden Teil eines aktiven und interdisziplinär arbeitenden Teams, welches in internationale Kollaborationen eingebunden ist. Die Forschungsprojekte beinhalten die Entwicklung und die Durchführung von In-vivo-Experimenten zu Wechselwirkungen von lebenden Zellen und Mikroorganismen an Grenzflächen. Insbesondere untersuchen wir Modelorganismen wie beispielsweise photoaktive Mikroalgen und deren Motilität und Adhäsion an Oberflächen. Unser Ziel ist es ein besseres Verständnis der physikalischen Aspekte von mikrobiologischem Leben in natürlichen Habitaten zu erlangen. Unsere Ergebnisse sollen zu wichtigen Einblicken bezüglich der Bildung von Biofilmen in natürlichen Umgebungen und technologischen Anwendungen führen.

Ihr Profil

Wir suchen herausragende, hoch motivierte Kandidaten und Kandidatinnen mit Interesse an Fragestellungen zur „Physik lebender Materie an Grenzflächen“ und „Leben in komplexen Geometrien“. Die Doktorand(inn)en sollten einen Masterabschluss oder einen vergleichbaren Abschluss in Physik, Biophysik oder einem angrenzenden Gebiet vorweisen. Erfahrungen im Bereich der Biophysik oder der Physik der weichen Materie sind wünschenswert. Erfahrung mit den experimentellen Techniken, Bildverarbeitung und Datenanalyse sind erforderlich, Programmierkenntnisse (z.B. Matlab) sind wünschenswert. Fließendes Englisch in Wort und Schrift wird erwartet.

Unser Angebot

Arbeitszeit und Vergütung richten sich nach den Nachwuchsförderrichtlinien der Max-Planck-Gesellschaft. Die Vergütung entspricht 2/3 der Vergütung nach Entgeltgruppe 13 des Tarifvertrags für den öffentlichen Dienst (TvöD Bund). Die Laufzeit der Stellen ist auf drei Jahre begrenzt mit der Möglichkeit einer Verlängerung sofern notwendig.

Die Max-Planck-Gesellschaft ist bemüht, mehr schwerbehinderte Personen zu beschäftigen. Bewerbungen von Schwerbehinderten sind ausdrücklich erwünscht. Ferner will die Max-Planck-Gesellschaft den Anteil von Frauen in den Bereichen erhöhen, in denen sie unterrepräsentiert sind. Frauen werden deshalb ausdrücklich aufgefordert, sich zu bewerben.

Ihre Bewerbung

Die Bewerbungsunterlagen sollten einen Lebenslauf, eine Publikationsliste, die Kontaktdaten zweier Referenzen und ein Motivationsschreiben enthalten. Bitte senden Sie Ihre Bewerbung oder weitere Anfragen unter Angabe der Referenznr. 5-2017 per E-Mail bis zum 15. April 2017 als eine PDF-Datei an .

MPI für Dynamik und Selbstorganisation
Dr. Oliver Bäumchen
Am Faßberg 17
37077 Göttingen

 
loading content